PickingLink

PickingLink ist die universelle Anbindungsschnittstelle für Kommissioniertechniken an beliebige Lagerverwaltungssysteme. Was trivial klingt stellt oft das zentrale Problem in der Kommissionierung dar: Wie verbindet man Handscanner, Pick-by-voice Systeme, Tablet-PCs oder sogar Datenbrillen mit dem LVS? Unterschiedliche Zulieferer sorgen hier für Inkompatibilität, ein einheitlicher Übertragungsstandard existiert nicht. Die Folge sind teure und spezialisierte Anbindungsprozesse. Gerade wenn das LVS stark an die Bedürfnisse des Kunden angepasst wurde oder gar eine Eigenentwicklung eingesetzt wird, sind Anbindungen besonders kostspielig.

Eine Schnittstelle für alle

Hier greift PickingLink: Mit einer Sammlung ausgeklügelter Tools und Schnittstellen ist die Anbindung an die unterschiedlichsten LVS sehr einfach möglich. Der Clou: Ist PickingLink einmal konfiguriert, kann jedes unterstützte Kommissionierverfahren per Plug’n’Play verbunden werden.

Auch ausgeklügelte Lagersysteme werden erst in Verbindung mit der richtigen Kommissioniermethode nutzbar.

Auch ausgeklügelte Lagersysteme werden erst in Verbindung mit der richtigen Kommissioniermethode nutzbar.

Wird im Lager also mit einem Handscanner kommissioniert, kann jederzeit auch ein Tablet-PC eingesetzt werden. Das Gleiche gilt für Pick-by-Voice, Visual Guided Picking mit Datenbrille oder auch beliebige eigene Geräte, für deren Ansteuerung ein umfangreicher Werkzeugkasten mitgeliefert wird.

Flexibles Wachstum

Gerade für kleine und mittlere Unternehmen stellen die Anbindungskosten in der Kommissionierung eine wahre Wachstumsbremse dar. Ist über die nächsten Jahre mit einem Anstieg der Pickmenge zu rechnen, so stellt sich bei der Einführung einer Technik wie Handscanner, Tablet-PCs oder Pick-by-Voice schnell die Frage, ob nicht in ein paar Jahren die gestiegenen Anforderungen eine neue Technologie erfordern. Hat sich die Einführung dann überhaupt bezahlt gemacht? PickingLink behebt dieses Problem. Setzen Sie heute MDEs ein und wechseln Sie morgen ohne Anbindungskosten auf Pick-by-Voice. Sparen Sie sich langwierige Technologiestudien und probieren Sie die zur Auswahl stehenden Kommissioniergeräte einfach aus. Zeigt sich eine Verbesserung, ist der Umstieg genauso unkompliziert.

Überall im Lager die perfekte Kommissioniertechnik

Technologien wie Pick-by-Light sind für schnelldreher ausgezeichnet geeignet, aber selten für das ganze Lager

Technologien wie Pick-by-Light sind für Schnelldreher ausgezeichnet geeignet, aber selten für das ganze Lager

Damit ist es auch kein Problem mehr, unterschiedliche Lagerabschnitte unterschiedlich zu kommissionieren. Wo früher Kompromisslösungen über das gesamte Lager die Pickrate drückten, kann nun ohne Mehraufwand in jedem Lagerbereich die ideale Pickmethode zum Einsatz kommen. Davon profitieren Sie auch, wenn nur gewisse Artikel einzeln gescannt werden müssen. Und wenn mehrere Methoden zur Verfügung stehen kann auch individuell auf körperliche Einschränkungen von Kommissionierern reagiert werden. Dabei kann auch spontan auf Auslastungsschwankungen reagiert werden, denn PickingLink druckt auf Wunsch auch Pick-Listen und neue Kommissioniergeräte können nach dem Erwerb sofort ohne Anbindungsaufwand gestartet werden.

Synchrone oder asynchrone Rückmeldung

Für PickingLink ist es dabei irrelevant, ob das Lager vollständig mit WLAN ausgeleuchtet ist. Erfordert Ihr Prozess keine Entnahmebuchung in Echtzeit, so reicht ein einzelner Access Point, bspw. in der Warenausgangszone aus. Auch Funkschatten kann von den ausgeklügelten PickingLink Client-Applikationen ausgeglichen werden. So können Sie z.B. problemlos die Kommissionierliste am Wagen durch einen Tablet-PC ersetzen und die gesamte Nacharbeit automatisch erledigen lassen. Nebenbei können so höhere Pickraten durch die einfache Handhabung erreicht werden. Dafür reicht ein einzelner Access Point bereits vollständig aus. Auch in Außenlagerbereichen kann auf diese Art problemlos ohne teure Outdoor-WLANs kommissioniert werden.

Gleichzeitig unterstützt PickingLink vollständig die komplett synchrone Anbindung, bei der jede Entnahme sofort in der Lagerverwaltung vermerkt wird und auch Minderbestände noch während des aktuellen Auftrags gemeldet werden. Dabei kann der Übergang zwischen synchroner und asynchroner Rückmeldung fließend sein. PickingLink passt sich damit ideal in Ihre existierende Infrastruktur ein und wächst flexibel mit.

Eine Schnittstelle – auch für Optimierungen

Doch nicht nur Kommissioniergeräte können mit PickingLink angebunden werden. Zusätzliche Komponenten wie das ausgeklügelte Advanced Multi Order Picking, ein Verfahren zum intelligenten Order Batching oder auch eine Wegeoptimierung stehen zur Verfügung um das volle Optimierungspotential im Lager abzuschöpfen. Dabei ist PickingLink dank umfangreicher Programmierschnittstelle vollständig programmier- und erweiterbar.